Initiativen des Vereins

Der Förderverein ist in den vergangenen acht Jahren nicht nur für die Erhaltung des Theologischen Konvikts und das Bewusstmachen dieses außerordentlichen Ortes jugendlichen protestantischen Geisteslebens im Herzen der Hauptstadt Deutschlands eingetreten. Er hat sich mit hochkarätigen Vortragsreihen, theologischen Wochenenden und interessanten Hausabenden intensiv bemüht, am lebendigen Profil dieses Hauses mitzuwirken (siehe: Veranstaltungen). Er hat jedes Jahr einen Preis für ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeiten verliehen (siehe: Konviktspreis). Er hat den Studierenden ein Mentorenprogramm angeboten.

Besonders lag und liegt dem Verein ein Erinnerungsprojekt am Herzen, das von der "Stiftung für die Aufarbeitung der SED-Diktatur" unterstützt wird. Zu ihm gehört die Errichtung einer Stele vor dem Theologischen Konvikt und das Anbringen von Geschichtstafeln im Inneren des Konvikts. Geplant ist auch eine Broschüre, die in einem outdoor-Projekthalter im Gegenüber der Stele zur Verfügung stehen soll. Da sich das ganze Projekt wahrscheinlich nicht bis zur zur Auflösung des Vereins am 31.12.2018 verwirklichen lässt, hat die Mitgliederversammlung Prof. D. Dr. Wolf Krötke und Dr. Wilhelm Hüffmeier zu "Liquidatoren" ernannt, die mit den am 31.12. 2018 vorhandenen Geldmitteln das Projekt zu Ende führen sollen (siehe Protokoll unter "Verein"). 

Eine Übersicht zu früheren Vortragsveranstaltungen ist den Einladungsplakaten im Bild zu entnehmen.

 

Erinnerungsprojekt

application/pdf Konvikt Stele Einweihung Grusswort Sonja Thomaier.pdf (141,0 kB)
application/pdf Erinnerungen an das Sprachenkonvikt.pdf (1,5 MB)
application/pdf Begruessung Feierstunde.pdf (7,4 kB)